Inspirationen

Fertigbarf von FRESCO - eine gute Alternative?

[ANZEIGE]

Bestimmt habt ihr schon mitbekommen, dass Emma seit einiger Zeit gebarft wird. Und ich halte grundsätzlich sehr viel vom Barfen. Sie wird naturgetreu ernährt, bekommt alle wichtigen Nährstoffe (sofern man alles richtig macht) und es schmeckt ihr einfach vorzüglich!

Doch eine Sache ist aufwendig und lästig: das Portionieren. Bevor wir mit dem Barfen angefangen haben, hat Emma ganz normales Trockenfutter bekommen. Das war natürlich einfach – man nimmt die Menge aus der Box heraus, füllt es in den Napf und stellt es dem Hund vor die Nase. Fertig. Beim Barfen sieht das Ganze anders aus.

Warum wir Fertigbarf testen wollten

Die meisten Hundehalter kaufen alle Bestandteile bereits tiefgefroren ein, müssen es für jeden Tag nach genauen Mengenangaben portionieren und dann rechtzeitig rauslegen, damit das Fleisch vollständig aufgetaut ist, wenn es gegessen wird. Das bedeutet, man hat für jeden Tag eine Dose oder einen Gefrierbeutel in der Truhe und steht mindestens eine Stunde in der Küche, um z.B. für vier Wochen zu portionieren. Das ist nicht nur lästig, sondern setzt auch viel Stauraum im Gefrierschrank voraus. Alternativ kann man wöchentlich portionieren, aber dann steht man jedes Wochenende in der Küche und darf Fleisch und Gemüse abwiegen. Bei mir kam außerdem dazu, dass ich immer Bammel hatte, das Futter falsch zusammenzusetzen. (Wie die Zusammensetzung aussehen sollte, habe ich euch in diesem Beitrag schon mal erklärt.) Da dachte ich mir: Das muss doch auch einfacher gehen, oder?

Also habe mich im Internet auf die Suche nach einer Alternative gemacht. Es gibt viele BARF-Händler, die fertig zusammengestellte BARF-Menüs anbieten. Der für mich wichtigste Unterschied ist allerdings die Verpackungsform. Viele Anbieter haben das Fleisch so verpackt, dass man keine gezielte Menge auftauen kann, sondern die ganze Packung auftauen muss. Je nachdem wie viel Gramm der Hund pro Tag bekommt, kann das ganz schön unpraktisch sein. Die meiner Meinung nach beste Lösung bietet FRESCO* an.

Was ist FRESCO?

FRESCO ist ein Futterhersteller, der verschiedene Produkte zum Barfen, aber auch gesunde Snacks und BARF-Alternativen im Sortiment hat. FRESCO setzt dabei auf 100 % natürliche Rohstoffe und verarbeitet ausschließlich Echt-Fleisch Produkte. Schlachtabfälle und künstliche Zusätze sind tabu. Ihr Konzept orientiert sich an der natürlichen Ernährungsweise von Hunden. Dabei setzen sie auf viel Abwechslung, um den Hund mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Um das zu gewährleisten, werden 10 verschiedene Fleischsorten, über 20 Arten Innereien, 50+ verschiedene Gemüse- und Obstsorten und zahlreiche Öle und Kräuter verarbeitet.

Das Besondere an FRESCO ist die Verarbeitung und die Bereitstellung des Futters. Neben den „normalen“ Einzelbarf-Produkten, die man dann beliebig zusammenstellen kann, bietet Fresco auch Fertig-, Trocken- und haltbares BARF in Dosen an.

Wir durften im Rahmen einer Kooperation* das Trocken- und Fertigbarf einmal genau unter die Lupe nehmen. Vielen Dank nochmal dafür!

Fertigbarf

Das Fertigbarf von FRESCO ist genau das, was wir gesucht haben! Ganz nach dem Motto „Auftauen, fertig, los…“ kann man die gefrorenen „Kügelchen“ perfekt portionieren. Fertigbarf erhält man als Complete Plus Menü, in dem alle wichtigen Bestandteile bereits enthalten sind. Die Menüs gibt es in den Sorten Rind, Huhn, Pute, Pferd und Lamm. Alle Menüs beinhalten Muskelfleisch, Innereien und Knochen, Gemüse und Obst und hochwertige Öle, sodass man nichts weiter dazugeben muss. Die Sorte „Rind“ setzt sich zum Beispiel so zusammen:

  • Muskelfleisch vom Rind (35 %)
  • Rinderherz (10 %)
  • Grüner Rinderpansen (9 %)
  • Feingemahlene Brustbeinknochen (8 %)
  • Rinderniere (6 %)
  • Rinderleber (3 %)
  • Karotten (10 %)
  • Rote Beete (3 %)
  • Naturbelassene Äpfel (4 %) und Birnen (4 %)
  • Heidelbeeren (2 %)
  • Kaltgepresstes Sonnenblumenöl (1 %)
  • Lebertran (0,8 %)
  • Glutenfreies Weizenkeimöl (0,5%)
  • Lachsöl (0,4%)
  • Hagebutten (0,4 %)
  • Algenkalk (0,4 %) und Seealgen (0,1 %)

Meiner Meinung nach spricht die Auflistung für sich. Es ist alles enthalten, was der Hund braucht und durch die verschiedenen Sorten wird eine gute Abwechslung geboten. Und um das Ganze nochmal zu toppen, bietet FRESCO als Ergänzung der Complete Plus-Reihe die Complete Menüs in den Sorten Kaninchen, Pute, Hirsch und Ente an. Spezielle Senioren-, Junior- und Light-Menüs machen die Produktpalette perfekt.

Das Tolle an dem Fertigbarf ist, dass es in kleinen Stücken gefroren ist und nach Belieben portioniert werden kann. So kann man immer die passende Menge auftauen und sogar Sorten mischen. Wir mischen ab und zu Einzelbarf-Produkte dazu, denn Fertigbarf gibt es nur in gewolfter Form. Da ich aber der Meinung bin, dass es wichtig ist, dass der Hund auch mal etwas zu kauen hat, bekommt Emma stückiges Fleisch (ebenfalls von FRESCO) dazu.

Hmm, lecker!

Wir füttern Emma nun seit knapp drei Monaten mit dem Fertigbarf von FRESCO und sind begeistert. Man muss sich keine Gedanken über die Portionierung machen, es ist einfach und handlich und gibt uns ein gutes Gefühl beim Füttern. Abends wird die Portion für den nächsten Tag einfach kurz abgewogen und zum Auftauen rausgestellt. Abwechslung bekommt Emma durch die verschiedenen Sorten und die Mischung mit gestückeltem Fleisch. Emma liebt das Fertigbarf – und zwar alle Sorten! Bisher hat sie jede Schüssel komplett leer gemacht und sie verträgt es ganz hervorragend. Die Kotmenge ist stetig klein, was für eine gute Futterverwertung spricht, und auch sonst zeigt sie keinerlei Verdauungsprobleme. In den drei Monaten hat sie weder Gewicht verloren noch zugelegt, sie bleibt stetig bei ihren 32 Kilo. Auch der Glanz des Fells und die Fellstruktur hat sich nicht auffällig verändert. Besser könnte es für uns nicht sein, sodass wir auf jeden Fall weiter das Fertigbarf von FRESCO füttern werden!

Trockenbarf

Etwas ganz Besonderes im Sortiment ist meiner Meinung nach das Trockenbarf. Trocken und Barf – wie passt das zusammen? Die Frage habe ich mich auch gestellt, aber es geht tatsächlich!

Das Trockenbarf von FRESCO besteht aus den gleichen Inhalten wie das gefrorene Fertigbarf. Der Unterschied ist, dass die Trockenbarf Complete Plus-Menüs im Herstellungsprozess luft- und gefriergetrocknet werden. Das sorgt dafür, dass wichtige Nährstoffe erhalten bleiben. Durch die identische Rezeptur der beiden Produkte ist es möglich, ganz problemlos zwischen Trocken- und Fertigbarf zu wechseln.

Die Trockenbarf Complete Plus-Menüs gibt es in den gleichen Sorten wie die Fertigbarf-Menüs und auch hier gibt es die ergänzenden Sorten (Complete Plus, Senior, Junior, Light) in getrockneter Form.

Zu verwöhnt für Trockenbarf?

Im Rahmen der Kooperation* durften wir das Trockenbarf testen. Als Hauptfuttermittel mag unsere verwöhnte Dame es leider nicht so gern, da lässt sie gerne mal Reste im Napf liegen. Das wundert mich allerdings nicht. Emma ist einfach kein Fan von Trockenfutter, was auch der Grund war, weshalb wir auf BARF umgestiegen sind. Wenn wir allerdings das Trockenbarf mit etwas Fertigbarf mischen, sodass es nicht mehr ganz so trocken ist, frisst sie es ganz gern.

Auch als gesunde Leckerchen für unterwegs eignet sich das Trockenbarf ganz hervorragend. Wenn man den ganzen Tag unterwegs ist, kann man einfach eine gewisse Menge abwiegen und mitnehmen. Das zieht man dann von der Fertigbarf-Menge ab, sodass die Gesamtmenge an Futter pro Tag gleich bleibt. Wir nutzen es außerdem gerne, um einen Teil des Futters im Futterbeutel zu geben und so das Füttern mit Training zu kombinieren. Das ginge mit Fertigbarf natürlich nicht.

Als Ergänzung zur frischen Rohfütterung finde ich das Trockenbarf von FRESCO wirklich super. Gerade für unterwegs oder auf Reisen eignet es sich hervorragend. Emma mag es zwar nicht so gern als Hauptfutter, aber als Snack oder in Kombination mit etwas Training und Spiel ist es perfekt.

Allerdings muss man auch sagen, dass es verhältnismäßig ziemlich teuer ist. Natürlich hebt es sich von typischem Trockenfutter ab und bietet neben den Zutaten den Vorteil, dass man keine große Kühltruhe braucht, wie es beim Fertigbarf der Fall ist. Wir würden trotzdem allein aus Preisgründen beim gefrorenen Fertigbarf bleiben, denn da kostet ein Kilo rund 4,40 €. Beim Trockenbarf zahlt man dagegen 10 € pro Kilo. Da wir den Platz in der Truhe haben und uns das Auftauen nicht stört, ist für uns das Fertigbarf ideal. Wenn ihr allerdings bei Trockenfutter bleiben möchtet, kann ich euch das Trockenbarf von FRESCO wirklich empfehlen. Die Zutaten sind hochwertig und zumindest bei Emma ist die Verträglichkeit auch sehr gut. Und für die, die lieber roh füttern, ist das Trockenbarf eine wunderbare Alternative auf Reisen oder als Leckerchen.

Einmal alles, bitte!

Wie zufrieden wir mit den Produkten von FRESCO sind, könnte man mit einem Blick in unseren Vorratsraum sofort erkennen. Mittlerweile füttern wir hauptsächlich Fertigbarf mit einzelnen Einzelbarf-Produkten (meist gewürfeltes Muskelfleisch) und nutzen Trockenbarf für den Futterbeutel oder als Leckerchen. Aber auch die Naturkausnacks und Trainingsleckerlis, die FRESCO anbietet, landen regelmäßig in unserem Warenkorb.

Ein Produkt möchte ich euch noch kurz vorstellen: das haltbare BARF in Dosen.

Das haben wir nicht im Rahmen der Kooperation getestet, aber nutzen es mittlerweile auch sehr gern als Alternative. Die Complete Plus-Menüs gibt es nämlich auch als Nassfutter-Menüs. Mit Hilfe schonender Zubereitung werden die BARF-Zutaten dabei kalt und frisch in Dosen abgefüllt, verschlossen und dampfgegart. Die Dosen sind ganz einfach mitzunehmen und zu lagern, sodass wir sie gern als Alternative im Urlaub nutzen. Auch bei unseren Eltern lagern ein paar Dosen davon, falls Emma mal spontan dort gefüttert wird. Ich würde es zwar nicht als Hauptfutter füttern, aber als gelegentliche Alternative finde ich es super. Auch das verschlingt Emma nämlich mit purer Begeisterung und sie verträgt es genauso gut, wie die anderen BARF-Produkte von FRESCO.

Testergebnis: Sehr gut!

Wir haben das Futter von FRESCO nun in sämtlichen Varianten über einen längeren Zeitraum getestet und sind super zufrieden. Emma verträgt nahezu alles ohne Probleme und verschlingt ihr Futter als gäbe es kein Morgen mehr.

Für uns ist das Fertigbarf eine perfekte Alternative zum herkömmlichen BARF geworden und wir möchten es nicht mehr missen. Schaut euch das Sortiment doch einfach mal an und überzeugt euch selbst: www.fresco.dog

*Die Produkte von FRESCO wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Ganz lieben Dank für die super Kooperation!

Kalender Icon (Kommentare: 0)

Zurück


Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 6.