Berner Sennenhund und Besitzerin sitzen am Strand und beobachten etwas in der Ferne

Über uns

Bloggerin vor einem Wasserfall
Hi, ich bin Lisa. Ich bin eine fanatische Hundeliebhaberin und absolut wissbegierig was das Thema Hund angeht. Bereits mit 7 Jahren wurde bei mir die Begeisterung für Hunde geweckt. Grund dafür war eine unglaublich tolle Labradorhündin namens Aika. Ich gebe zu, mit meinen jungen Jahren hatte ich tatsächlich erstmal ordentlich Respekt vor dem verspielten, wilden Neuling im Haus, doch das legte sich relativ schnell. Wir lernten einander zu respektieren und ziemlich schnell gehörte Aika auch im Herzen zu meiner Familie. Wir hatten eine tolle Bindung zueinander und für mich war klar, dass ich mir ein Leben ohne Hund nicht mehr vorstellen konnte.
Mit 19 Jahren zog ich aus meinem Elternhaus aus und lebe seit dem mit meinem Freund im Haus seiner Großeltern auf dem Land. Wir beide sind große Hundefans und so wurde ein eigener Hund immer mehr zum Gesprächsthema Nummer 1 am Küchentisch. Nach reiflicher Überlegung zogen wir dann endlich den Entschluss, tatsächlich einem Hund ein Zuhause zu schenken und Emma trat in unser Leben. Definitiv die beste Entscheidung meines Lebens! Noch vor ihrem Einzug begann ich, mich intensiver mit dem Thema Hund zu beschäftigen. Seit dem verschlinge ich mit voller Leidenschaft unzählige Hundebücher, Hundeblogs, Zeitschriften und Youtube-Videos und setze mich mit verschiedenen Ansätzen, Theorien und Ideen auseinander. Außerdem helfe ich seit kurzer Zeit ehrenamtlich bei einem Tierschutzverein in unserem Ort mit, der Hunde aus Bosnien nach Deutschland holt und ihnen hier ein neues Zuhause vermittelt. Wenn ich mal Zeit habe, fahre ich dahin, gehe mit den Hunden spazieren, helfe bei der Fellpflege der Hunde und erledige einfach das, was gerade so zutun ist. Dadurch erlebt man sehr viele verschiedene Hunde und Charaktere, die zum Teil schon sehr schlimme Erfahrungen machen mussten. Dann zu sehen, wie diese Hunde sich langsam weiterentwickeln, Vertrauen zu Menschen fassen und letztendlich eine tolle Familie finden, ist einfach wunderschön! Nach meinem derzeitigen Studium will ich mich auf jeden Fall in dem Bereich "Hund" weiterbilden und wer weiß, vielleicht kann ich ja irgendwann nebenberuflich mit der Arbeit mit Hunden ein bisschen was dazu verdienen.

Emma - die tollste Hündin auf der ganzen Welt!

Berner Sennenhund sitzt im Wald beim Spaziergang

Emma ist im April 2017 geboren und kam als knapp 10 Wochen alter Welpe zu uns. Sie ist eine reinrassige Berner Sennenhündin, die wir liebevoll „Mini-Berner“ nennen - denn sie hat eher die Statue eines Golden Retrievers und wiegt gerade mal halb so viel wie ein typischer Berner. Nichtsdestotrotz ist sie für uns der wunderbarste Hund auf der Welt und ich bin so froh, sie in meinem Leben zu haben. Ganz der Berner ist sie oft leicht verpeilt und schaut einen aus ihren braunen Augen treudoof an, wenn sie etwas nicht versteht. Mit ihr gibt es einfach jeden Tag was zu schmunzeln. Im Haus ist sie die Gelassenheit in „Person", liegt am liebsten faul auf dem Teppich rum . Sobald die Tür dann aufgeht, kann man sie für alles Mögliche begeistern. Emma steckt einfach voller Energie, liebt Nasenarbeit und genießt spannende Wanderungen durch Wald und Wiesen.

Aika - meine liebste Kindheitsfreundin!

Labrador Retriever mit Ball im Mund auf einer Wiese

Hin und wieder taucht auch Aika in meinen Blogbeiträgen auf. Sie ist 2002 in mein Leben getreten und hat mich während meiner Kindheit und Jugend begleitet. Im Oktober 2017 ist sie dann mit stolzen 15 Jahren eingeschläfert worden. In jungen Jahren hat sie mich und meine Familie ordentlich auf Trab gehalten, sie war labradormäßig wild und voller Energie. Mit der Zeit wurde sie dann zu einer ruhigen und treuen Freundin. Ich könnte mir nicht vorstellen, wie meine Kindheit ohne sie ausgesehen hätte. Als Kind einen Hund in der Familie zu haben, gibt einem so viel und hat auch mich stark geprägt. Ohne sie würde es wohl keine Emma und auch keinen Blog geben.

Über pfotenchaos

Macbook mit Tastatur und Kalender auf einem Schreibtisch
Aufgrund der Vielzahl an Theorien, Literatur und Meinungen, finde ich es unglaublich spannend, über das Leben mit Hund nachzudenken, sich damit auseinanderzusetzen und die Dinge eben auch kritisch zu hinterfragen. Mit diesem Blog möchte ich meine Meinung, meine Herangehensweisen und Gedanken rund um mein Leben mit Hund mit euch teilen. Bitte bedenkt dabei, dass ich sicher nicht allwissend bin, meine Meinung auf keinen Fall die einzig Richtige ist und ich auch keine ausgebildete Hundetrainerin oder sowas bin. Aber ich habe eine Leidenschaft für Hunde, sammle jeden Tag neue Erfahrungen und probiere gerne Dinge aus, bevor ich über sie urteile. Daher freue ich mich über jeden, der meine Seite besucht, dem meine Seite gefällt und genauso über alle Leser, die auch konstruktive Kritik an meinem Blog äußern oder den Umgang mit dem Hund einfach anders handhaben. Auch ich lerne jeden Tag wieder etwas dazu und lasse mich gerne von anderen Meinungen inspirieren.
Berner Sennenhund mit Frau auf Bank am Strand